Was bleibt...?

Gerade kam eine interessante Diskussion in meinem Lieblings-Chat auf darkerradio.com auf: Was bleibt von uns nach dem Tod? Erinnerungen? Ideen, die fortbestehen? Konkrete Dinge? Auf was können wir zurückblicken, und welcher Teil von uns lebt in der Zukunft weiter?
Woran wird man sich nach meinem Tod erinnern?
An meine Leistungen? Habe ich überhaupt etwas geleistet?
Wird man sich mit einem Lächeln erinnern? Oder wird man mich auch nach meinem Tod noch hassen?
Habe ich irgendwas auf dieser Welt verändert, und sei es auch noch so gering? Und waren die Folgen gut?
War mein Leben es wert, gelebt zu werden?

Für mich gibt es da nur eine Antwort: Es ist mir egal.
Ich lebe im Hier und Jetzt. Wie man in der Zukunft über mich denkt, werde ich nicht erfahren, da ich dann nicht mehr da bin. Ich kann versuchen, die Zukunft zu gestalten, ja, aber ich werde nicht auf das Ende hinarbeiten, nur um nicht in Vergessenheit zu geraten. Menschen, die sich unbedingt einen Namen machen müssen, nur um in Geschichtsbüchern Anerkennung zu finden, tun mir herzlich leid. Denn sie leben für den Tod. Wenn man mich in guter Erinnerung hält, freut mich das natürlich, zumindest ist die Vorstellung beruhigend. Aber nur deshalb zu leben ist kein Leben. Eher inszeniertes Sterben.

Genießt eure Zeit, anstatt sie zu vergeuden.


Euer EngelDesTodes

14.11.08 02:02

Letzte Einträge: 4 You, In tiefer Anteilnahme zur baldigen Genesung, Trabanten in Oslo

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL